Die neuesten Bilder bei Niehus-Digital

Hechingen - die vergessene Stadt

Wen verschlägt es nach Hechingen ? Mich, da ich zum Landgericht musste. Eine Stadt, von deren Existenz kaum jemand weiß, obwohl sie reich an alten Bauwerken und Sehenswürdigkeiten ist. Nach der Industrialisierung unter preußischer Regierung (im Wesentlichen Tuchindustrie) kam der Niedergang mit dem Nationalsozialismus, da die Industrie vornehmlich in jüdischer Hand war. Heute befindet sich in Hechingen metallverarbeitendes Gewerbe. 


Amsterdam - die Stadt der Grachten

Amsterdam ist eine pulsierende Stadt ohne Hektik. Sie lädt ein zum Verweilen, zum Sehen, zum genießen. 

 

Man kann viel betrachten: Die Stadt und die Menschen, die Museen...  


0 Kommentare

Hamburg und die Ostsee

Erst Hamburg, die Elbe und die Speicherstadt. Dann an die Ostsee, Grömitz und die Umgebung. 

Hamburg, Speicherstadt
Hamburg, Speicherstadt

0 Kommentare

Main-Radtour

Der Main - schöne Landschaften und schöne Fachwerkstädte. Die Tour mit dem Fahrrad am Main entlang ist immer wieder faszinierend. 

 

 


0 Kommentare

Lüdenscheid

Selten komme ich zu dem Ergebnis: Nicht unbedingt eine Reise wert. Und wäre hier nicht ein Amtsgericht, zu dem ich musste - ich wäre wohl nicht hingefahren. 


0 Kommentare

Süd und Nord: Amberg und Wuppertal

Der berufliche Weg ist häufig mit größeren Fahrten verbunden: nach Süden (so Amberg) und nach Norden (so Wuppertal). Und dies in einem Abstand von wenigen Tagen. Man "merkt" die mentalen Unterschiede zwischen Süd und Nord, unabhängig von der Größe der Städte. Im Süden ist doch mehr Gelassenheit zu finden als im Norden. Was allerdings Bauwerke, die Erhaltung von älteren Bauten anbelangt, hat der Norden wohl auch dazugelernt, vielleicht etwas spät.

Amberg

Wuppertal


0 Kommentare

Wilhemshaven - maritim und Marine

Auf die Frage, wohin der Kurzurlaub geht und die Antwort, nach Wilhemshaven, kam die Äußerung, dort sei lediglich die Kaiser-Wilhelm-Brücke sehenswert. Der Ort sei nicht schön. 

Diese Aussage fanden wir nicht bestätigt. Die Stadt von Wilhelm I. mit seinen knapp 76.000 Einwohnern hat seine "hässlichen" Bereiche, wie letztlich jede größere Stadt. Der Stadtkern zeichnet sich aber im wesentlichen durch seine erhaltenen Bauwerke aus 

der Gründerzeit und schönen, auch eingepassten Neubauten aus. Fußläufig ist man vom Strand am Jadebusen in der Innenstadt und am Hafen, auch am Militärhafen. 

Grünanlagen am Rand der Innenstadt und die Wohnbebauung, insbesondere auch im Bereich zwischen Zentrum und Militärhafen, runden ein positives Bild ab.


0 Kommentare

Herborn und Melsungen - das Mittelalter

Zwei Orte in Hessen - und zweimal ruft das Mittelalter.

 

Herborn

und

Melsungen

Melsungen
Melsungen
Herborn
Herborn

0 Kommentare

Rockenhausen - mitten im Donnersberg

Rockenhausen ist eine kleine Stadt im Donnersberg. Viele alte Fachwerkbauten sind noch erhalten. 


0 Kommentare

Bielefeld - Metropole in Ostwestfalen-Lippe

"Und treffen wir uns nicht in dieser Welt, dann treffen wir uns in Bielefeld" - so lautet ein alter Spruch. Schade ist nur, dass nur noch wenige der alten Bauwerke stehen. Meist handelt es sich um klassisistische Bauten. Seiten befinden sich unter den noch erhaltenen Gebäuden ältere, meist auch nur nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut. 


Alsfeld - Mittelalter im Stadtkern

Wer Alsfeld noch nicht kennt - ein besuch lohnt sich. Der Stadtkern strahlt auch heute noch einen mittelalterlichen Flair aus. Zu sehen ist nicht nur das Rathaus aus dem Anfang des 16. Jahrhundert. 


Technik und Natur

Neue Fotos auf der Seite

Hier: Technik und Natur.


0 Kommentare

Innsbruck - Hafelekahaus - Bettelwurfhütte - Pfeishütte - Pleisenhütte - Scharnitz   --  eine Tour durch das Karwendelgebirge mit Rucksack

Vier Tage mit Rucksack durch das Karwendel. Eindrücke, Wegbeschreibungen. 

 

Wenn der Berg ruft....


0 Kommentare

Lahnstein

Landshut hat 80.000 Einwohner. Die Blüte der Gotikstadt war zwischen 1300 und 1500. Doch die Gotik ist in der Altstadt überall zu sehen. 


0 Kommentare

Naumburg und Umgebung - zwischen Verfall und Erneuerung

Wieder ein Kurzurlaub von Lisa Winter und mir. Naumburg und dessen Umgebung. Wie steht es mit der Entwicklung in den neuen Bundesländern in Gebieten, die nicht Touristenmagneten (wie Mecklenburger Seenplatte und Spreewald) sind ? Das Ergebnis stimmte traurig. 

 

Näheres dazu auf der Seite


0 Kommentare

Detmold

Der heutige Termin am LG Detmold gab mir etwas Zeit für einen Stadtbummel. Der Ort, den der Knochenbach durchzieht (direkt am Wall), fasziniert mit seinen Fachwerkhäusern und den klasszistischen Bauwerken. Ein lohnenswerter Besuch. 


0 Kommentare

Remscheid

Eine Großstadt an der Wupper, direkt am Inneren des großen Wupperbogens. Mit seinen über 110.000 Einwohnern zählt sie zu den großen Städten im Bergischen Land, verfügt aber über kein eigenes Landgericht, sondern nur über ein Amtsgericht (bei dem ich heute war.). Leider konnte ich mir die Innenstadt selbst nicht ansehen. 


0 Kommentare

Korbach

Am gestrigen Tag hatte es mich wieder einmal nach Korbach verschlagen. Die kurze Zeit bis zur Verhandlung hatte ich genutzt um ein paar Aufnahmen in diesem reizvollen Ort zu machen. 


0 Kommentare

Weinheim

Die Zwei-Burgen-Stadt Weinheim mit seinen rund 44.000 Einwohnern blickt auf eine lange Geschichte..

0 Kommentare

Baden-Baden * Büdingen * Idar-Oberstein

Drei Tage, drei Orte. Baden-Württemberg (Baden-Baden), Hessen (Büdingen) und Rheinland-Pfalz (Idar-Oberstein). Das Wetter war leider nicht unbedingt für großartige Aufnahmen geeignet, aber einen schnellen Eindruck konnte man gewinnen und auf Bild bannen. 


0 Kommentare

Schwanheimer Düne

Der Sommer zeichnet sich durch die Wärme, manchmal durch unerträgliche Hitze aus, der Herbst durch sein Farbenspektakel. Was lag also näher, als im Herbst auch den Bereich abzulichten, der im Sommer bereits mein Interesse erregte ? Die Schwanheimer Dünen. Streuobstwiesen, abgeerntete Felder, Weiden, Flora. Direkt in der Stadt, am Rande der Bebauung  zwischen Wohngebiet (Schwanheim) Industriegebiet (Industriepark Höchst, Autobahn und Main. Wäre nicht der Lärm der Stadt und Flugzeuge, wäre dieses Naturschutzgebiet ein idealer Erholungsraum. 


0 Kommentare

Limburg - Dom und Mittelalter

Es gibt viele Gerichtsorte, die ich ohne jegliche Aufnahme seit Jahren immer wieder aufsuchte. Hin und zurück, die übliche Devise. Manchmal ergeben sich Zeitfenster. Wie heute, Nach einem Termin in Gießen (auch noch nicht fotografisch gewahrt) zum nächsten Termin in Limburg. Aber jetzt habe ich die Zeitspanne genutzt. Obwohl ich stets im Schnelldurchlauf den Ort ansehe - es ist lohnenswert, auch für eine längere Zeit. Wären da nicht die vielen Touristen, würde man sich in der Altstadt in das Mittelalter zurückversetzt fühlen: Schmale Gassen führen hoch zum Dom und der  dahinterliegenden Burger der "Herren von Limburg", einer Linie der Isenburger. 


0 Kommentare

Göttingen

Göttingen ist Universitätsstadt. 1230 wurden die Stadtrechte verliehen. Die Innenstadt zeichnet sich durch viele alte und ältere Bauwerke aus; leider fiden sich dort auch etliche Profanbauten, die aus einer Epoche der letzten Jahre stammen, in der kein Wert auf Design, gar Eingliederung gelegt wurde. 


0 Kommentare

Schloss Monrepos in Ludwigsburg

Anfangs das Jagdrevier der Fürsten von Württemberg, entstand der erste Bau 1704. Anfang des 19. Jahrhunderts erhielt das Schloss seine jetzige Gestalt. Belegen am Eglosheimer See lädt der Schlosspark zum Verweilen und entspannen ein. 


0 Kommentare

Schleswig - klein aber fein

Schleswig ist bei einer Einwohnerzahl von rund 23.000 sicherlich kein bedeutender Ort in Deutschland. Seine Bekanntheit im juristischen Bereich verdankt es dem dort seit 1948 ansässigen Oberlandesgericht; aber auch kulturell hat der Ort an der Schlei seine Besonderheiten, architektonisch und auch kulturhistorisch. 


0 Kommentare

Bad Dürkeim

Bad Dürkheim am Ostrand des Pfälzerwaldes ist das, was man eine romantische Stadt nennt. Die Kurstadt zeichnet sich nicht nur durch seine ersichtliche Sauberkeit aus, sondern auch durch die Bauten und das vielfältige Grün. Geschichtlich interessante Anlagen (wie Burgen, Kloster und Kirchen) laden ein, auch die vielen Weinhöfe. 


0 Kommentare

Zwischen Soiernhaus und Hinterriß - die 6. Wanderung im Karwendel

Nein, die Biker waren wir nicht. Das Bild auf der Soiernspitze entstand kurz vor dem Gewitter.


Die 6. Tour durch das Karwendel. Meine Toichter Swaantje (im Bild) und ich können nicht davon ablassen, gibt es doch noch eine Unzahl von Tourmöglichkeiten - und auch Überraschungen auf den Wegen. So mussten wir diesmal feststellen, dass zwar in der Karte vorgesehene Wege nicht mehr im beschilderten Bereich sind, die Wege teilweise kaum noch gangbar. 

Gleichwohl kommt man an. Gang-/Trittsicherheit und auch Schwindelfreiheit sind die Voraussetzungen für diese Wege, bei denen teilweise auf "Auslassungen" hingewiesen wird, man teilweise davon überrascht wird. Wer aber  - wie wir - s seit Jahren dort unterwegs ist, weiß darum und richtet sich darauf ein.


0 Kommentare

Schwanheimer Düne

Das Naturschutzgebiet in Frankfurt, eine seltene Binnendüne, liegt zwischen Schwanheim und Höchst. Nicht nur ist es ein Naherholungsgebiet, sondern bietet auch durch seinen trockenen Sand und das dortige Klima einer Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen Raum. 


Die nächste Wander- bzw. Binnendüne befindet sich zwischen Mainz und Ingelheim: Der sogen. Mainzer Sand. Das dortige Gebiet ist allerdings wesentlich größer als die Schwanheimer Düne. 


8 Kommentare

Luxemburg

Schloss
Schloss

Mal etwas exotisches ? Als Gerichtsort Luxemburg. Auch das gehört dazu. Zugegeben, die Rechtsordnung in Luxemburg entspricht der französischen Rechtsordnung und lässt sich, gar im Hinblick auf das dingliche Recht, nicht mit dem deutschen Recht vergleichen. Gleichwohl spielt diese Stadt mit seinen vielen Banken eine bedeutende Rolle und kann bei wirtschaftlicher Betrachtung und Arbeit nicht außen vor gelassen werden.  Von daher wird diese Stadt unter Gerichte und Gerichtsorte eingereiht.


0 Kommentare

Frankfurt (Oder) im Mai

Amts- und Landgericht
Amts- und Landgericht

Ein weiterer Termin in Frankfurt (Oder) am Mai 2015 beflügelte zu weiteren Aufnahmen. 



0 Kommentare

Fürth / Odenwald

Fürth im Odenwald ist ein kleiner beschaulicher Ort mit rund 11.000 Einwohnern. Seit 1356 ist der Ort Stadt und Gerichtsort.


0 Kommentare

Bruchsal

Bruchsal, ein weiterer Gerichtsort. Sehenswert ist das Schloss, eine ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Speyer. Heute sind dort teilweise Abteilungen des Amtsgerichts untergebracht, welches sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet (ein Haus, welches früher zum Schlosskomplex gehörte). 


0 Kommentare

Malchow - inmitten der mecklenburgischen Seenplatte

Die Inselstadt, wie sie sich offiziell nennen darf, ist sicherlich ein sehenswertes Kleinod in dieser Region. Wenn wir auch mit der Unterkunft im Hotel Rosendomizil nicht zufrieden waren, war doch sowohl der Ort für sich, seine Bauwerke, als auch die Natur in und um Malchow sowie die Fahrt über die Seen die Reise wert. Unser Eindruck im Winter, diese Region kann zu jeder Jahreszeit besucht werden, hat sich bestätigt. 


0 Kommentare

Bamberg: Universität, Erzbistum, Weltkulturerbe

Bamberg hat den ältesten und größten historisch erhaltenen Stadtkern in Deutschland und ist schon deshalb eine Reise wert. 


Bild: Landgericht und Oberlandesgericht

0 Kommentare

Trier: weitere Bilder

Anlässlich eines Gerichtstermins vom 25.02.2015 habe ich weitere Fotos aufgenommen, wie jenes links (Karl-Marx-Haus). 


> Trier

0 Kommentare

Nassauer Idylle

Heute wieder einmal ein Gerichtstermin in der ehemaligen Residenzstadt derer von Nassau-Weilburg, dem Haus, welches seit 1890 den Großherzog im Fürstentum Luxemburg stellt. 

 

Der Stadtkrenbereich weist eine idyllische Altstadt aus, belegen auf einen Hügel und auf einer Seite davon die Schlossanlage. Unabhängig von der Möglichkeit, hier Historie zu schnuppern, durch die Altstadt zu gehen mit ihren vielen Fachwerkhäusern (zugegebener Maßen benötigt man dazu nicht sehr viel Zeit, geht man nicht in die Museen und Kirchen), gibt es auch die Möglichkeit in den direkt angrenzen Wäldern Spazierhgänge zu machen, in derr Lah zu paddeln oder den Tierpark zu besichtigen, in dem neben Damwild und Rotwild auch Braunbär und Elch uvm. zu finden sind.

 

> Weilburg

0 Kommentare

Augsburg im Winter

Augsburg, die Stadt der Fugger. Die Aufnahmen, die bisher eingestellt wurden, wurden im Sommer gefertigt. Haute ein weiterer Termin in Augsburg. Winterlich. Die Anreise diesmal am Sonntag, weshalb es eine Übernachtung gab und "Augsburg bei Nacht" besichtigt werden konnte. 


Lisa Winter war auch da (Bild 1). Das zweite Bild zeigt den Augsburger Dom, aufgenommen vom Hotelzimmer. Das dritte Foto gestern Abend, ein Haus sin der Innenstadt. Immer wieder auffallend die vielen alten Bauwerke, An sich alle ein Foto wert.


Siehe auch >  Augsburg








0 Kommentare

Trier

Wer dieses Stadttor sieht weiß: die Porta Nigra in Trier. Die römische Tradition der Stadt, d.h. Baudenkmäler der Römer, sind überall in der Stadt zu finden. Ansonsten sehr viele mittelalterliche Bauten. 


> Trier

0 Kommentare

Schwerin (und die Mecklenburger Seenplatte)

Das Jahr 2014 neigte sich dem Ende und ein Urlaub war angesagt. So gelangten wir nach Schwerin und auf die Mecklenburger Seenplatte. 


Sommerbilder kann man allerorten sehen. Aber im Winter ? Bei Regen und Sturm oder bei Schnee ? Das tat dem Genuss nichts an. Der Reiz der Landschaft und die beeindruckende Wiederherstellung bzw. Sanierung/Restaurierung alter Bauwerke, das teilweise sehr gute Gelingen des Einfügens von neuen Bauwerke.


Einen Reisebericht, reichhaltig bebildert, finden Sie auf der Seite > Schwerin und die Mecklenburger Seenplatte


0 Kommentare

Stadt an der Oder

Die Fahrt von dem einen zum anderen Frankfurt ist schon etwas beschwerlich, gar wenn man - wie ich - die Hin- und Rückfahrt vom Main zur Oder mit je über 600 km in einem Tag erledigen will und erledigt. Gleichwohl war Zeit für einen kleinen Stadtrundgang. Und der hat sich gelohnt. Die Erwartungen waren nicht hoch gespannt, die positive Überraschung über die Kleinstadt an der Oder aber groß. Zwar findet man überall im Stadtbild (insbesondere in den Randbereichen) noch die Plattenbauten. Überdauert haben allerdings in der DDR die alten Bauwerke, die zum Großteil nach der Wende renoviert / saniert wurden. Nur an einigen Stellen findet man (leider) noch alte, klassizistische Bauten, die dem Verfall preisgegeben sind.  

 

Ich habe von > Frankfurt (Oder) sehr viele Bilder gemacht, um einen guten Eindruck zu vermitteln. Im Nachhinein (wie immer) stellte ich fest, es hätten ruhig mehr Bilder sein dürfen, um den Gesamteindruck besser darstellen zu können. Die Geburtsstadt von Heinrich von Kleist ist sicherlich einen Besuch wert. Sie zeigt Bausünden, nicht nur aus der Zeit der DDR mit Plattenbauten, sondern auch aus der Zeit nach der Wende. Aber auch wird gezeigt, wie heute architektonisch gestaltet werden kann, eine Eingliederung des Neuen erfolgen kann und das Alte erhalten werden kann. Zu hoffen bleibt, dass die derzeit noch dem Verfall preisgegebenen älteren Bauwerke wieder einer Nutzung zugeführt und saniert, nicht abgerissen werden. 

 


0 Kommentare

Die Wagnerstadt

Ob sich Richard Wagner Bayreuth freiwillig ausgesucht hat oder zugewiesen bekam, mag auf sich beruhen. Die barocken und klassizistischen Gebäude präsentieren sich zumeist in der typisch fränkischen Gedrungenheit.  Die Stadt macht einen ruhigen Eindruck und prägt sich in der Innenstadt durch seine alten Gebäude ein. Soweit sie teilweise etwas verfallen wirken, prägt dies den Charme zusätzlich. 


0 Kommentare

Romantik: Heidelberg

Heidelberg  - eine Stadt, die nicht zu Unrecht mit der Romantik verbunden wird. Die Studentenbewegungen im 19. Jahrhundert beförderten dies ebenso wie die Heidelberger Romantik in der Literatur mit Dichtern wie Arnim und Eichendorff. 


0 Kommentare

Printerest

Warum nicht ? Fotos sind jetzt auch auf Printerest zu sehen. 


mehr lesen 0 Kommentare

Neuer Style

Immer dieselben Ansichten einer Website können auch ermüden. Wie ein Frühjahrsputz soll daher auch hier der Look aufgefrischt werden. Optimal wurde dabei eine breitere Fläche für Bilder und Texte genutzt.


Kritik, negative wie natürlich insbesondere positive, ist erwünscht.  Vorschläge zur weiteren Verbesserung werden auch gerne entgegengenommen.  


mehr lesen 0 Kommentare

Bei den Eidgenossen

Waren es nun das Kloster in Disentis, der Oberalppass auf dem Gotthard, die monströsen Bauwerke in Form von Straßen und Bahnlinie im Gestein oder der Veirwaldstättersee mit seinem Blick auf die Berge ? Es war vielleicht alles zusammen, was den einen Tag der fahrt von Disentris nach Deutschland so beeindrucken gestaltete. 


> Schweizer Eindrücke



mehr lesen 0 Kommentare

Obernburg am Main

Obernburg ist entstanden aus einem römischen Kastell (um 107 n.Chr.). 1313 bekam es Stadtrechte und ging nach dem Reichsdeputationshauptschluß vom Mainzer Kurfürstentum auf das neu geschaffene Aschaffenburger Fürstentum über. 


> Obernburg



mehr lesen 0 Kommentare

Ingolstadt - bedeutsame Geschichte und Wirtschaftskraft

Teil der Festung nach 1828
Teil der Festung nach 1828

Ingolstadt, belegen an der Donau,  ist die flächenmäßig viergrößte Stadt Bayerns. Sie hatte die erste bayerische Universität, hier wurde das Reinheitsgebot für Bier erlassen. Und mit Audi ist es ein wichtiger Produktionsstandort für deutsche Automobile. 

 

> Ingolstadt

mehr lesen 0 Kommentare

Karwendel - das Regengebirge

Blick von der Hochlandhütte
Blick von der Hochlandhütte

Nein, es ist kein Regengebirge, nur unsere Wanderung verlief in diesem Jahr meist im Nassen. Das tat aber unserer Wander- und Kletterlust keinen allzu großen Abbruch, auch wenn wir den Tourenplan änderung mussten und bestimmte vorgesehene Gipfel nicht erklimmten. Die Tour verlief von Mittelwald zur Kinner-Kofler-Hütte, weiter zum Soierenhaus und über die Hochlandhütte zurück nach Mittenwald. Am zweiten Tag waren es 900 Höhenmeter. 

 

Die Tour mit Bildern und Beschreibung auf > Karwendel zum 5. - das Regengebirge.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Bär in Bernburg

Nein, der Stadtname hat nun wirklich nichts mit Bären zu tun, auch wenn die Braunbären sicherlich ein Wahrzeichen der Stadt sind. Sie werden im Schloßgraben der früheren Burg gehalten und befindne sich in Bernburg seit 1858, als sie als russiches Geschenk erstmals nach Bernburg gelangten. 

 

Bernburg war schon Teil eines privaten Besuchs (vgl. > Bernburg - Seiten einer Stadt)

mehr lesen 0 Kommentare

Sara Briga - Saarbrücken

Der Ursprung des Ortsnamens Saarbrücken kommt aus dem keltischen. Sara für fließendes Gewäässer und Briga für Fels / großer Stein. Die an der Saar gelegene Landeshauptstadt des Saarlandes hat eine ruhige, anmutige Altstadt. Das Flanieren bei frühsommerlichen Temperaturen wie heute mit ca. 23° wird durch viele gastronomische Betriebe erleichtert. 

 

Nachteil und weniger schön ist die Statdtautobahn, die sich auf der einen Seite der Saar befindet, unterhalb der Gerichte und des Landtags. Die Wohnbebauung auf der anderen Seite hat zwar den Blick auf Grünanlagen und Saar, aber auch auf die Stadtautobahn mit der entsprechenden Lärmentwicklung. 

 

Weitere Bilder auf der Seite > Saarbrücken

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aschaffenburg

Eine Stadt mit 68.000 Einwohnern. Nicht weit von Hanbau und Frankfurt, nähe Grenze zu hessen, war die stadt bis zum Reischsdeputationshauptschluß dem Kurfürstentum mainz zugehörig ud Zweitsitz des Mainzer Erzbischofs gewesen. Der Mainzer erzbischof Albrecht von brandenburg, der in halle an der saale rsiedierte, mußte dort in Folge der Reformationskriege fliehen und ging nach Aschaffenburg, von wo er den berühmten Schriftwechsel mit Luther über den Ablasshandel führte. 

 

> Aschaffenburg

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wohnen am Main

Frankfurt - wohnen am Main. Immer weiter wird dies ausgebaut. An der Uferbegrünung liegend die Wohnhäuser. Sei es im Bereich des Westhafens (auf der dortigen landzunge), sei es vor dem Osthafen im Bereich der Weseler Werft beidseits des Mains. Gesuchte Lagen, da direkt am Grün, Fluß und nah zur City.

 

> Wohnen in Frankfurt

 

mehr lesen 0 Kommentare

Würzburg - Kirchen und Festung

Von der Autobahn (BAB 3) aus zu sehen: Die Festung Marienberg (auch: Festung Unser Frauen Berg). Deren ältesten Teile stammen aus dem Jahr 704. Aber die Stadt kann neben der Festung un der Julius-Maximilians-Universität (die älteste Universität von Bayern) mit zwahlreiche Kirchen aufwarten, die eine Besichtigung lohnen. Und die Residenz die mit Residenzplatz (unverständlich. da er als Parkplatz "verschandelt" ist) und Hofgarten seit 1981 zum UNECO-Weltkulturerbe gehört ist ebenfalls wie auch die anschließende Parkanlage eine Besichtigung wert.

 

> Würzburg

> Würzburger Impressionen

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kloster Maulbronn

Ein gigantischer Eingang zur Klosteranlage. Die älteste fast komplett Klosteranlage der Zisterzienser nördlich der Alpen.

 

> Maulbronn

 

 

mehr lesen 0 Kommentare